Als sorgsamer Hundebesitzer sind Sie natürlich bemüht um die regelmäßige Hundedusche oder Reinigung Ihres vierbeinigen Freundes. Doch haben Sie nicht auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, die Hundedusche lieber noch einen Tag zu verschieben? Aber nur aus dem Grund, weil Sie keine Lust haben, dass der Hund wieder das Badezimmer unter Wasser setzt?

Wissen Sie, wie Sie Ihren Hund daran hindern können (oder es zumindest sehr abschwächen können) sich nach der Hundedusche ausgiebig und voller Elan im Badezimmer zu schütteln?

Der Hund bekommt eine Hundedusche … schüttelt sich … und Ihr Badezimmer sieht aus wie eine Waschanlage!

Wenn Sie Ihren Hund regelmäßig mit einer Hundedusche reinigen, dann wissen Sie mit Sicherheit um diese widrige Angewohnheit Ihres Hundes Bescheid.

Haben Sie Interesse daran, wie Sie mit ein paar einfachen Tricks, die Pflege Ihres Hundes in nur wenigen Sekunden wesentlich erleichtern können?

Wenn Sie sich jetzt fragen warum ich Sie mit meinen Erfahrungen unterstützen möchte, dann kann ich Ihnen ein paar – für mich – sehr grundlegende Argumente nennen:

  • Eine Sie auch der Meinung, dass wir Hundebesitzer unsere Zeit sinnvoll nutzen sollten. Und da gehört das Putzen des Badezimmers nicht dazu!
  • Ich bin ein Mann und gehe immer den Weg des geringelten Widerstandes! Sie auch?
  • Ich möchte nicht jeden Tag mein Badezimmer komplett reinigen müssen! Sie etwa?
  • Diese Zeit nutze ich lieber sinnvoller und spiele mit meinen Hunden

Kämpfen Sie mit Ihrer guten Erziehung, wenn sich Ihr Hund nach der Hundedusche im Badezimmer kräftig schüttelt?

Ein Hund schüttelt sich immer dann, wenn er nass ist … hauptsächlich, wenn er an Kopf und Ohren nass ist. Da wir bei einer Hundedusche nun mal kein Trockenshampoo sondern klares Wasser oder manchmal auch Hundeshampoo verwenden, bleibt die natürliche Reaktion – das Schütteln – des Hundes meist nicht aus.

Doch dieser Schüttelreflex kann mit etwas Wissen und Aufmerksamkeit vorhergesehen und oftmals auch verhindert werden. Wenn Sie genau darüber nachdenken, dann wissen Sie es eigentlich schon. Der Hund fängt nach der Hundedusche immer am Kopf an, sich mit leichten Bewegungen hin und her zu bewegen. Übersieht man diesen ausschlaggebenden Zeitpunkt, ist der Hund in seinen Schwingung nicht mehr aufzuhalten! Denn nach dem Kopf kommt der ganz Körper … und wenn dieser mal ins Schütteln kommt … tja, dann viel Spaß beim Badezimmer putzen.

Haben Sie schon mal bemerkt, dass Ihr Hund sich immer dann schüttelt, wenn Sie den Wasserhahn zudrehen und vielleicht nur einen kurzen Moment nach dem Badetuch greifen? Diese Sekunden reichen, um das Badezimmer wieder reinigen zu müssen…

3 Schritte, mit denen Sie verhindern können, dass sich Ihr Hund nach der Hundedusche im Badezimmer voller Elan schüttelt:

  • Es handelt sich um einen einfachen Trick, auf den Sie sich bereits vor dem Duschen vorbereiten. Wie Sie das tun sollen? Legen Sie sich in der Nähe der Badewanne ein großes Badetuch zurecht, in welches Sie ihn sofort nach dem Duschen (und bei noch laufendem Wasser) einhüllen. Solange das Wasser noch läuft und Sie ihn noch waschen, schüttelt sich der Hund normalerweise noch nicht. Sobald Sie den Wasserhahn zudrehen, wird der Schüttelreflex aktiviert.
  • Bevor Sie nun den Wasserhahn zudrehen, halten Sie Ihren Hund mit einer Hand im Nackenfell fest. Die andere Hand dreht nun den Wasserhahn zu und legt dem Hund sofort ein Handtuch über den Kopf, die Ohren und den Nacken. Beginnen Sie nun direkt und mit kreisförmigen Bewegungen zuerst den Kopf, dann die Ohren und zum Schluss weiter in Richtung Brustkorb zu trocken. Somit nehmen Sie dem Hund den Schüttelreflex und halten Ihr Badezimmer weitgehend trocken.
  • Wenn Sie den Kopf getrocknet haben, können Sie mit den Vorderbeinen, dem Rücken und dem hinteren Teil des Körpers weitermachen. Achten Sie dabei aber immer auf die Kopfbewegungen Ihres Hundes (Sie erinnern sich – leichtes Bewegen hin und her deutet auf einen kommenden Schüttelreflex hin). Bemerken Sie diese Bewegungen, dann kehren Sie direkt mit dem Badetuch zum Kopf zurück und trocken diesen nochmals!

Jetzt haben Sie es zwar gelesen wie ich meine Hunde nach der Hundedusche von dem „Schütteln“ abhalte, doch es zu sehen ist natürlich wesentlich interessanter.

DogShower haben wir für Sie als Hilfsmittel zur Pflege Ihres Hundes hergestellt. Wie DogShower für Sie bei der regelmäßigen Hundedusche dann für Erleichterung sorgen kann, dürfen Sie sich gerne HIER anschauen.

Nun wünsche ich Ihnen sehr viel Spaß mit Ihren Hundefreunden und verbleibe mit einem freundlichen Gruß!

Newsletter

Fanden Sie die heutigen Informationen nützlich?

Möchten Sie kostenlose Videos, Tipps und Tricks sowie nützliche Informationen rund um das Thema ‚Hund‘ und ‚Hundehygiene‘ erhalten? Dann melden Sie sich doch für unseren Newsletter an. Einmal im Monat wird Ihnen der Newsletter rund um das Thema Hund zugeschickt.

Gerne würden wir Sie persönlich im Newsletter ansprechend, wenn Sie jedoch keine Angaben zu Vor- und Nachnamen machen möchten, ist das kein Problem, die Angaben sind freiwillig. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weiter Informationen finden Sie in der Datenschutzbelehrung. Wie in jedem anderen Newsletter, haben Sie auch im Skund Newsletter die Möglichkeit sich jederzeit wieder auszutragen.

Wir laden Sie ein, einige der meistgelesenen Blogeinträge anzusehen: